Die acht essentiellen Aminosäuren – Bausteine des Lebens

Im menschlichen Organismus gehören Proteine zu den wichtigsten Bausteinen. Sie sind in jeder Zelle zu finden und übernehmen eine Vielzahl von Funktionen wie den Aufbau der Haut, der Muskulatur und des Bindegewebes, die Regulation des Transports von Sauerstoff und Nährstoffen oder auch die Stärkung des Immunsystems. Diese Proteine bestehen aus Aminosäuren.

 

Vor allem acht Aminosäuren spielen für den Körper eine besondere Rolle.

 

Warum sind Aminosäuren so wichtig?

 

Von den insgesamt 20 Aminosäuren im Körper sind acht essentiell. Das bedeutet, dass der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Deshalb müssen sie über die Nahrung zugeführt werden.

 

Für den Erhalt der körperlichen Leistungsfähigkeit und das Bewirken wichtiger Reparatur- und Umbauprozesse sollte der Aminosäurenspiegel im Blut nicht unter 75 g/l liegen. Ein großes Blutbild beim Arzt gibt darüber Aufschluss, vor allem bei älteren Menschen ist der Wert zu niedrig.

 

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die zwölf vom Körper gebildeten Aminosäuren dem Organismus nur von Nutzen sind, wenn auch die acht essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge vorhanden sind. Denn jede Zelle im Körper ähnelt einem Puzzleteil – fehlen Teile, kann das Puzzle nicht fertiggestellt werden.

 

Als Folge fehlender Aminosäuren ist die Zellreparatur gestört und es kann zu

 

  • einem schlechteren Hautbild,
  • schwindender Muskulatur,
  • einem geschwächten Immunsystem,
  • Problemen mit Bändern, Sehnen und Knochen sowie
  • Müdigkeit

und anderen Problemen kommen.

 

Der Aminosäurenbedarf

 

Von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) wird eine tägliche Aufnahmemenge von 184 mg Aminosäuren pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen. Eine Kombination aus pflanzlichen und tierischen Eiweißquellen bildet im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung die Grundlage dafür.

 

Quellen, welche den Organismus mit ausreichend essentiellen Aminosäuren versorgen, werden von Experten als sogenannte "vollständige Proteinquellen" bezeichnet. Dabei handelt es sich vorzugsweise um tierische Lebensmittel, denn in Pflanzen sind oft nicht alle essentiellen Aminosäuren enthalten.

 

Gerade Veganer müssen diesen Umstand besonders beachten, denn sie müssen ihre Ernährung aus Gemüse, Obst und anderen fleischlosen Speisen so kombinieren, dass diese sich optimal ergänzen.

 

Amino4u für die Zufuhr hochwertiger Aminosäuren

 

Allein mit einer proteinreichen Ernährung werden aber die acht essentiellen Aminosäuren nicht immer in ausreichender Menge aufgenommen. Nicht selten ist dies vor allem bei Veganern ein problematisch. Der Zellstoffwechsel kann aber nur aufrechterhalten werden, wenn alle acht Aminosäuren gleichzeitig zur Verfügung stehen.

 

Und hier tritt Amino4u auf den Plan. In den Produkten, die in Form von Presslingen und Pulver erhältlich sind, finden sich alle acht Aminosäuren in einem optimalen Verhältnis für den Organismus. Amino4u ist bereits in seine Bestandteile – also die Aminosäuren – aufgespalten und gelangt innerhalb von nur 23 Minuten in Blut. Der Körper wird so innerhalb kürzester Zeit mit den wichtigen Aminosäuren versorgt.

 

Welche Aminosäuren enthält Amino4u?

 

Zu den wichtigen essentiellen Aminosäuren gehören

 

  • Isoleucin,
  • Leucin,
  • Lysin,
  • Methionin,
  • Phenylalanin,
  • Threonin,
  • Tryptophan und
  • Valin.

Wichtig sind diese vor allem für den Aufbau der Muskulatur, für den die zwölf nicht essentiellen Aminosäuren eher unbedeutend sind. Mit Amino4u wird der Körper mit qualitativ besonders hochwertigen Aminosäuren versorgt.

 

Aus der Aminosäure wird Protein

 

In hochkomplex ablaufenden, chemischen Prozessen entstehen aus Aminosäuren Proteine, auf die jede Art von Gewebe im Körper als Grundbaustoff angewiesen ist. In der DNA ist jede Aminosäurensequenz eines Proteins als eine Art Code abgelegt. Die in den Zellen befindlichen Ribosomen nutzen die DNA-Informationen zur Bildung von Ketten aus den Aminosäuren, aus denen schließlich Proteinmoleküle wachsen.

 

Die Proteine wiederum kommen – wie eingangs erwähnt – in jeder Körperzelle vor und übernehmen unterschiedlichste Aufgaben, die für den Organismus enorm wichtig sind. Dazu gehört unter anderem auch die Wundheilung. Zudem bestehen Herz, Gehirn, Muskeln, Haut und Haare vorwiegend aus Proteinen.

 

Proteine selbst sind für andere wichtige Substanzen wie beispielsweise den Botenstoff Serotonin und das Schilddrüsenhormon T4. So ist für die Bildung von Serotonin vor allem die Aminosäure Tryptophan verantwortlich. Bei einem allgemeinen Proteinmangel kann sich zudem der Schlaf verschlechtern. T4 wird zwar aus der nicht essentiellen Aminosäure Tyrosin gebildet, jedoch benötigt diese eben auch die essentiellen Aminosäuren.

 

Ein Mangel an Proteinen kann zu unterschiedlichen Beschwerden führen. Dazu zählen unter anderem Wachstumsverzögerungen, Muskelschwäche oder auch eine Vergrößerung der Leber sowie eine verringerte Pigmentierung der Haare.

 

Für wen ist Amino4u geeignet?

 

Einen Eiweißmangel muss niemand befürchten, der sich ausgewogen ernährt. Dennoch gibt es im Leben Situationen, in denen der Bedarf an Proteinen und damit auch Aminosäuren höher ist. In diesem Fällen können Amino4u-Produkte eine sinnvolle Nahrungsergänzung sein.